MENU

 

 

veterama16_bild_2_265Auf dem Hockenheimring VETERAMA

(Pressetext)


Der Nachbericht - Frühlingserwachen in Hockenheim

Bei nahezu perfektem VETERAMA Wetter startete die Frühlings-VETERAMA zum 4. Lauf auf dem Hockenheim-Ring.

 

Fazit: noch mehr Aussteller und noch einmal mehr Besucher, gute Geschäfte und ein tolles Rahmenprogramm.

 

Der Wechsel auf das Gelände der legendären Rennstrecke hat sich bewährt. Mit besonderer Begeisterung wurden von den Besuchern die historischen Busse aufgenommen, die im Shuttle – Verkehr zwischen dem Parkplatz und dem Besuchereingang pendelten. Am Freitag füllten sich der Insider- und auch der Campingplatz prall und die ersten Besucher strömten um 12 Uhr in Richtung Haupteingang um auf die Schnäppchenjagd zu gehen.

 

Am Samstag früh füllte sich die Einfahrt zum VETERAMA Gelände mit über 200 Old- und Youngtimern, die langsam in die VETERAMA Show-Arena rollten, um sich dem Publikum mitten auf dem Gelände zu präsentieren.

 

Der Marktplatz, auf dem Komplett-Fahrzeuge vornehmlich aus dem Youngtimer-Bereich waren, war derart überfüllt, dass ein zusätzlicher Ausweichplatz am „Sachshaus“ erschlossen werden musste.

 

Obwohl die Temperaturen in den Boxen nur langsam frühlingshaft wurden, hat sich die Neuformierung der Stände im überdachten Bereich bewährt. Der Clubstand des ASC hatte einen Minicooper im Rennlook vor Ort, der dem Publikum besonders gut gefiel. Der Mercedes Benz Veteranen Club hatte ein wunderschönes restauriertes 220 A Cabrio ausgestellt. Auf dem Standplatz der Dachorganisation der deutschen Museumsstraße parkte ein knallroter Midget Rennwagen aus dem Baujahr 1929. Mit den vielen schön gestalteten Ständen ergab sich in den Boxen ein tolles Bild.

 

Am Stand des Auto und Technik Museums aus Sinsheim und Speyer konnte man die restaurierte Wanne eines VW Schwimmwagens aus dem 2. Weltkrieg begutachten.

 

Unser Rahmenprogramm stieß auf helle Begeisterung der Besucher und Aussteller. Zu jeder vollen Stunde drehte Henny Kroeze auf seiner 66 Jahre alten Steilwand seine Runden. Zusammen mit seiner Tochter Kim zeigte er eine atemberaubende Show mit speziellen Indian Maschinen aus den 20iger Jahren. Das Publikum auf der oberen Etage der Holztonne war außer sich.

 

Gleich zwei prominente Rennfahrer hatte der Stand der Moped Garage zur Autogrammstunde eingeladen. Dieter Braun, 14-maliger Grand Prix Gewinner und 2-maliger Weltmeister, war sicher ein lebender Beweis für die Motorradgeschichte des Hockenheimrings. Der junge Motorradrennfahrer Jan Bühn vertrat die jüngere Generation. Unser VETERAMA Team bedankt sich bei beiden Fahrern für ihre Anwesenheit und bei der Moped Garage für ihr Engagement.

 

Auch der VFV hatte in einem kleinen Zelt auf dem Freigelände perfekte Rennatmosphäre geschaffen.

 

Im Glaspavillon standen die perfekt restaurierten Motorräder der Firma Siebenrock. Alle Maschinen waren für einen Besitzerwechsel bereit... Für gute Arbeit muss man natürlich auch etwas tiefer in die Tasche greifen, aber bereits am Samstagmittag wurde uns von guten Verkäufen berichtet.

 

veterama16_bild_1_265Hier noch einige Angebote, die auf dem VETERAMA Marktplatz zu finden waren:

- Ein sehr skurriles Fahrzeug stand da auf einem kleinen Anhänger. Als Hersteller war NEW Mag angegeben, Motor 125 ccm. Verkauft wurde das Wägelchen wohl einmal im Jahre 1962 als Microcar... Stolze 5.500 Euro sollte es auf der VETERAMA bringen.

 

- Eine sehr schöne Mercedes Benz Heckflosse von 1963, Typ 300 SEL, ohne Preisangabe.

 

- Ein MGB von 1976 war für 10.900 Euro zu haben.

 

- Ein Porsche 912 im leicht angedeuteten Rennlook ohne Preisangabe.

 

- Ein VW Fensterbus von 1969 als Brasilien-Import, Gebote ab 28000 Euro.

 

- Ein Adler Trumpf Junior Sport, bei dem man allerdings Zweifel daran haben durfte, ob die Karosserie echt war. Wahrscheinlich hatte der Wagen eher als biedere Limousine das Herstellerwerk verlassen. Auch hier fehlte eine Preisangabe.

 

- Ein NSU RO 80 von 1976 mit einem Kilometerstand von 93.000 mit einer Ledersonderausstattung für 5.800 Euro.

 

- Ein Ford Capri von 1981 für 7.300 Euro in teilüberholtem, fahrbereiten Zustand. Ein Mercedes Benz 220 Diesel aus der /8 Serie von 1976, sehr gepflegt für 6.900 Euro.

 

- Ein sehr schöner NSU Fiat von 1963, fast neue Lackierung, überholter Motor, für 6.500 Euro.

 

Das waren nur einige Beispiele aus dem großen Marktplatzangebot.

 

Am Schluss der drei VETERAMA Tage ziehen wir ein äußerst positives Resümee. Der Apriltermin wurde super angenommen.

 

Beim Abbau wurde es dann fast etwas stressig, denn die gewaltigen Trucks der DTM Teams standen schon in der Zufahrt zum Fahrerlager.

 

Wir danken allen Ausstellern und Besuchern und wünschen Ihnen bis zum Oktober eine schöne Schrauber Saison.

 

Winfried A. Seidel

 
   

Impressum | Disclaimer